Aktuell


Burn-out – eine Zivilisationsfalle

 

Sehr hohe persönliche Erwartungen an eigene Leistungen in Familie, Arbeit oder auch Vereinen können zu Überlastungen führen und erschöpfen. Das Nichterreichen der gesetzten Ziele löst eine ständige Frustration aus. Die Burnout-Syndrome sind vielfältig und individuell unterschiedlich in Auftreten und Ausmaß: Depressionen und auch physiologische Beschwerden, wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe oder körperliche Dysfunktionen können Folgen davon sein. Burn-out, wörtlich übersetzt "ausgebrannt", ist ein Zustand der inneren Leere, der seelischen Verausgabung bei der Betroffene nicht nur ihre wiederaufladbaren Energien abgegeben haben, sondern in ihrer Substanz angegriffen und geschädigt sind. Körperliche Krankheitszeichen gehören dazu, denn bekanntermaßen bilden Körper, Seele und Geist eine unzertrennliche Einheit. Schon längst betrifft das Burn-out-Syndrom nicht nur Top-Manager. Das Ausgebranntsein und die Erschöpfung ist eine Erkrankung unserer modernen, schnelllebigen Zeit, die sich durch alle Berufsgruppen und sozialen Schichten zieht.

 

Welche Möglichkeiten gibt es, einem Burn-out vorzubeugen? Was kann man unternehmen, wenn man unter einem Burn-out leidet? Konstruktive Lösungsansätze erhalten Sie bei unseren Therapeuten.